Zurück zur Übersicht

Zusammenfassung der 1. Energy Future Days

Mit über 3'000 Besucherinnen und Besucher konnten die ersten Energy Future Days des energie-cluster.ch erfolgreich abgeschlossen werden. Während zwei Tagen standen für die breite Bevölkerung, Jugendliche, Vertretenden aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Bildung kostenlos spannende Informationen über die neusten Lösungen, Technologien sowie Aus- und Weiterbildungen im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Fokus.

Vorreiter für eine CO2-neutrale Welt
Gemeinsam mit EnergieSchweiz, dem Kanton Bern, der Stadt Bern, der Gemeinde Muri-Gümligen sowie verschiedenen Wirtschaftspartnern und Organisationen organisierte der Verein energie-cluster.ch zwei Zukunftstage. Über 30 Unternehmen, Organisationen und Hochschulen zeigten an der Energieausstellung ihre neusten Technologien. Von neuartigen Heizlösungen mit Pellets, innovativen Wärmepumpensystemen bis hin zur neusten Photovoltaik-Anlage – Anwesende konnten sich mit reichlich Informationen eindecken, was in und um ihr Gebäude heutzutage möglich und machbar ist. Dazu gehörten auch die Isolation, das Gebäudemonitoring und die E-Mobilität.

Die Stargäste
Gleich zwei Stargäste traten an den Energy Future Days auf: Der Umweltvisionär und Forscher Bertrand Piccard erzählte in einem inspirierenden Referat von seiner Umrundung der Welt in einem Solarflugzeug und darüber, wie seine Solar Impulse Stiftung mehr als 1300 umweltfreundliche und wirtschaftliche Lösungen zur Erreichung von Klimazielen zusammengetragen hat. Claude Nicollier – der erste und bisher einzige Schweizer, der den Weltraum besuchte – zeigte eindrückliche Impressionen aus dem All, referierte über seine Missionen und darüber, wieso der Kosmos für den Klimaschutz bei uns auf der Erde wichtig ist. Die beiden Pioniere konnten an den Energy Future Days hautnah erlebt werden.

Bertrand Piccard © energie-cluster.ch

Claude Nicollier © energie-cluster.ch

Save the Date:

Der Startschuss für eine erfolgreiche Veranstaltungsserie ist gegeben und der energie-cluster.ch freut sich bereits auf die zweite Durchführung der Energy Future Days, welche im Rahmen der 21. Hausbau + Energie Messe vom 10. bis 13. November 2022 stattfinden wird.

Rückblick

Worte von Bertrand Piccard

Worte von Balthasar Glättli

Worte von Jürg Grossen

Worte von Patrick Cupelin

Spannende Anlässe vereint für unsere Energiezukunft

Gleich vier verschiedene Panels versprechen interessante Diskussionen. Beim Panel Politik und Jugend wird unter anderem diskutiert, wo der politische Rahmen sich hinbewegen soll. Jugendliche erhalten eine Stimme und können ihre Anliegen darlegen. Dem Thema Energieproduktion wie Wasserkraft, Photovoltaik, Holz oder Fernwärme, Energieeffizienz, Speicherung und Verteilung widmet sich das Panel «Produktion, Speicherung, Power-to-X». Wie mehr Effizienz durch Gebäudeautomation erreicht werden kann und welche Vorteile eine Speicherung durch Power-to-Gas bringen könnte, wird ebenfalls thematisiert.

Woher kommt Graue Energie, wie wird sie gemessen und welche Auswirkungen hat sie auf das Klima? Diese Fragen diskutiert das Panel «Graue Energie». Insbesondere in der Bauindustrie ist dies ein zentrales Thema. Bauunternehmen wie die Losinger Marazzi AG - der Hauptsponsor des Events – setzen sich für eine Reduktion der Grauen Energie ein. Auch das Thema Mobilität wird künftig bei jeder Sanierung oder Neubau eingeplant werden müssen. Ladestationen für Elektrofahrzeuge im Ein- oder Mehrfamilienhaus sind gefragter denn je. Als Teil eines Zusammenschlusses zum Eigenverbrauch (ZEV genannt), können die Produktion und Nutzung erneuerbarer Energien vor Ort vereint werden und gleichzeitig vom günstigsten Strom, dem Solarstrom, profitiert werden. Das Panel Energie & Mobilität setzt sich ausserdem mit dem öffentlichen Verkehr und dem Thema Wasserstoff auseinander.

Schauen Sie sich jetzt den Aftermovie der
1. Energie Future Days an!