Zurück zur Übersicht

Netzschonende Energieversorgung von Gebäuden

Wissensplattform energie-cluster.ch
Netzschonende Energieversorgung von Gebäuden

Das vom Bundesamt für Energie (BFE) unterstützte Projekt «H2 districts» untersucht das Potenzial von Brennstoffzellen in Gebäuden bei der Entlastung des Stromnetzes an den kältesten Tagen im Jahr. Eine erste praktische Anwendung des Konzepts an der Empa soll die Datengrundlage dazu liefern.

Auf dem Empa-Campus in Dübendorf wird im Rahmen der beiden Forschungsplattformen NEST und move eine reale Anlage aufgebaut, und es findet eine Validierung der Parameter für einen netzschonenden Betrieb und das CO₂-Einsparpotenzial statt. Neben der Infrastruktur von NEST und move werden die beteiligten Empa-Forschenden ihre umfangreiche Expertise im Bereich der Gebäudeautomation und Effizienzoptimierung zur Verfügung stellen. Das Projekt hat im Oktober 2023 begonnen und wird mit einer geplanten Laufzeit von zwei Jahren voraussichtlich im September 2025 abgeschlossen sein.

(Bild: Empa)